WU TSANG: A DAY IN THE LIFE OF BLISS

Sonderpräsentation anlässlich der Art Cologne 2015 in der JULIA STOSCHEK COLLECTION

15. - 19. April 2015, täglich 11-18 Uhr

25. April - 2. August 2015, Samstag & Sonntag, 11-18 Uhr

JULIA STOSCHEK COLLECTION, Schanzenstrasse 54, 40549 Düsseldorf

Anlässlich der Art Cologne 2015 zeigt die JULIA STOSCHEK COLLECTION die Zweikanal-Videoinstallation A day in the life of bliss (2014) der US-amerikanischen Künstlerin, Performerin und Filmemacherin Wu Tsang im Düsseldorfer Sammlungsgebäude. Wu Tsang (geboren 1982, lebt und arbeitet in Los Angeles) ist an Identitätsbildungen und Kodierungen sozialer Gemeinschaften interessiert. Ihr Engagement in der Queer- und Transgenderszene verortet ihre Filme und Videos im „Underground“ als Handlungsraum des kulturellen Widerstands.

A day in the life of bliss erzählt im Stil eines Science-Fiction Szenarios die Geschichte der als Popstar gefeierten Performerin Blis. Diese lebt in einer von einem totalitären Überwachungssystem dominierten Welt in der nahen Zukunft. Eine künstliche Intelligenz namens Looks benutzt die Sucht nach Selbstdarstellung in den digitalen sozialen Netzwerken, um die Gesellschaft zu kontrollieren. Blis hat ein ambivalentes Verhältnis zu ihrer Berühmtheit und führt ein subversives Doppelleben in der Untergrundszene.

Dargestellt wird Blis von der US-amerikanischen Performancekünstlerin boychild. Ihre androgyne Körperlichkeit und tänzerische Ausdruckskraft steht dem übermächtigen Verlust der Physis und der Entpersonalisierung sozialer Kontakte gegenüber.

Die Zweikanal-Videoinstallation wird von zwei großflächigen Spiegelscreens, von denen einer ein sogenannter Spionspiegel ist, verdoppelt und überträgt die Übergänge der Inhaltsebenen von der digitalen zur „tatsächlichen“ Realität in den Ausstellungsraum.

A day in the life of bliss ist als fortlaufendes gemeinsames Filmprojekt von Wu Tsang und boychild konzipiert und steht in direktem Zusammenhang mit der Performance Moved by the Motion von Wu Tsang, boychild und dem Musiker Patrick Belaga, die im Februar 2015 in der JULIA STOSCHEK COLLECTION in Kooperation mit der Kunsthalle Düsseldorf aufgeführt wurde.

Diese Performance ist als Traumszene in die Handlung von A day in the life of bliss integriert. Der Traum repräsentiert unterschiedliche psychische Zustände bzw. Alter Egos der Hauptfigur Blis und geht damit komplexen psychologischen Mustern auf den Grund.

SOCIAL MEDIA
FACEBOOK /juliastoschekcollection
INSTAGRAM @juliastoschekcollection
TWITTER @juliastoschek
Teilen Sie Ihre Eindrücke von der Ausstellung mit uns:
#juliastoschekcollection  #WuTsang