Filmprogramm STUDIO 54, FILME VON GEORGE KUCHAR

Datum:08.04.2015
Uhrzeit:19:30-21:00 h
Ort:Kino der JULIA STOSCHEK COLLECTION
Kategorie:Studio 54
Anmeldung:Anmeldung nicht erforderlich
Kostenbeitrag:---

STUDIO 54 FILMPROGRAMM


8. APRIL 2015, 19:30 UHR


GEORGE KUCHAR
HOLD ME WHILE I’M NAKED, 1966
16-mm-Film, 15 Min., Farbe, Ton

GEORGE KUCHAR
ECLIPSE OF THE SUN VIRGIN, 1967
16-mm-Film, 15 Min., Farbe, Ton


GEORGE KUCHAR
KNOCTURNE, 1968
16-mm-Film, 10 Min., Farbe, Ton


Von April bis Juli 2015 zeigt die JULIA STOSCHEK FOUNDATION e.V. jeden zweiten Mittwoch im Monat das Filmprogramm STUDIO 54 im Kino der JULIA STOSCHEK COLLECTION.
Begleitend zur aktuellen Ausstellung NUMBER TEN: TRISHA DONNELLY wurde die Filmauswahl auf Empfehlung der Künstlerin Trisha Donnelly getroffen.
Der Schwerpunkt des Programms liegt auf den Filmen von George Kuchar, einem der bedeutendsten Vertreter des US-amerikanischen Undergroundfilms.

Zusammen mit seinem Zwillingsbruder Mike etablierte sich George Kuchar (1942 geboren in New York City; 2011 gestorben in San Francisco) bereits als Teenager in der New Yorker Filmszene der späten 1950er-Jahre an der Seite von Jonas Mekas, Ken Jacobs und Michael Snow. Inspiriert von den Melodramen Douglas Sirks drehte das Brüderpaar mit minimalsten Mitteln Hollywoodgleiche Spielfilme, die sich durch einen unverwechselhaften Humor und einer improvisierten, abenteuerlichen Handlung auszeichnen. Mitte der 1960er-Jahre begannen die Brüder eigene filmische Wege zu gehen. George Kuchar wandte sich dem 16-mm-Filmformat zu und schuf avantgardistische Filme von außerordentlichem technischem und erzählerischem Einfallsreichtum.
Der erste Filmabend am 8. April 2015 widmet sich drei 16-mm-Filmen Kuchars aus den 1960er-Jahren, darunter einer seiner bekanntesten Filme HOLD ME WHILE I’M NAKED (1966). Dieser handelt von einem jungen Filmemacher, der von Kuchar selbst gespielt wird. Sein Filmprojekt scheitert, als die Hauptdarstellerin sich weigert weitere Nackt- und Liebesszenen zu drehen. Neben den Themen der sexuellen Frustration, der Einsamkeit und der Enttäuschung, ist der Film voller Selbstironie - alles Inhalte, die Kuchar ebenfalls in seinen zukünftigen Filmen immer wieder aufgreifen wird.

Die in Deutschland selten präsentierten Frühwerke von George Kuchar werden von restaurierten 16-mm-Filmkopien des New Yorker Anthology Film Archives im 16-mm-Kino der JULIA STOSCHEK COLLECTION abgespielt.

BEGINN 19:30 UHR EINTRITT FREI
16-mm-Kino der JULIA STOSCHEK COLLECTION, Schanzenstrasse 54, 40549 Düsseldorf
Parallel ist die Ausstellung NUMBER TEN: TRISHA DONNELLY ab 18 Uhr geöffnet.

Zurück