Filmprogramm STUDIO 54, Filme von GEORGE KUCHAR

Datum:08.07.2015
Uhrzeit:19:30-21:30 h
Ort:Kino der JULIA STOSCHEK COLLECTION (Keller)
Kategorie:Studio 54
Anmeldung:Anmeldung nicht erforderlich
Kostenbeitrag:---

8. JULI 2015

GEORGE KUCHAR
WEATHER DIARY #5, 1989
Video, 38 Min., Farbe, Ton

GEORGE KUCHAR
THE INMATE, 1997
Video, 16 Min., Farbe, Ton


GEORGE KUCHAR
TEMPLE OF TORMENT, 2006
Video, 18 Min., Farbe, Ton


Von April bis Juli 2015 zeigt die JULIA STOSCHEK FOUNDATION e.V. jeden zweiten Mittwoch im Monat das Filmprogramm STUDIO 54 im Kino der JULIA STOSCHEK COLLECTION.



Begleitend zur aktuellen Ausstellung NUMBER TEN: TRISHA DONNELLY wurde die Filmauswahl auf Empfehlung der Künstlerin Trisha Donnelly getroffen. 
Der Schwerpunkt des Programms liegt auf den Filmen von George Kuchar, einem der bedeutendsten Vertreter des US-amerikanischen Undergroundfilms.


Zusammen mit seinem Zwillingsbruder Mike etablierte sich George Kuchar (1942 geboren in New York City; 2011 gestorben in San Francisco) bereits als Teenager in der New Yorker Filmszene der späten 1950er-Jahre an der Seite von Jonas Mekas, Ken Jacobs und Michael Snow. Inspiriert von den Melodramen Douglas Sirks drehte das Brüderpaar mit minimalsten Mitteln hollywoodgleiche Spielfilme, die sich durch einen unverwechselhaften Humor und eine improvisierte, abenteuerliche Handlung auszeichnen. Mitte der 1960er-Jahre begannen die Brüder eigene filmische Wege zu gehen. George Kuchar wandte sich dem 16-mm-Filmformat zu und schuf avantgardistische Filme von außerordentlichem technischem und erzählerischem Einfallsreichtum.
In den frühen 1970er-Jahren übernahm er einen Lehrauftrag am San Francisco Art Institute, den er bis zu seinem Tod im Jahr 2011 inne hatte. Kuchar produzierte zusammen mit seinen Studenten zahlreiche Kurzfilme im Stil von Soap Operas und Melodramen. In den 1980er-Jahren entstanden unmittelbare und intime Videos, in denen Kuchar seinen Alltag und seine zwischenmenschlichen Beziehungen dokumentierte. Ab 1985 widmete er sich der fortlaufenden Videoserie der WEATHER DIARIES. Für letztere reiste er alljährlich im Mai inmitten der Wirbelsturmsaison in die Kleinstadt El Reno in Oklahoma, um in einem Motel das Wetter abzuwarten. Seine Videos bilden mit unnachahmlichen Witz die Banalität des Alltags im mittleren Westen der USA ab und setzen emotionale Höhen und Tiefen mit den unvorhersehbaren Schwankungen des Wetters gleich.
                                                                                                                           
Am letzten Abend der Kuchar-Filmreihe, am 8. Juli 2015, wird u.a. das Video WEATHER DIARY #5 (1989) im Kino der JULIA STOSCHEK COLLECTION präsentiert. 

BEGINN 19:30 UHR EINTRITT FREI

Kino der JULIA STOSCHEK COLLECTION (Keller), Schanzenstrasse 54, 40549 Düsseldorf


Parallel sind die Ausstellungen NUMBER TEN: TRISHA DONNELLY und WU TSANG: A DAY IN THE LIFE  OF BLISS ab 18 Uhr geöffnet.


Zurück