Filmprogramm STUDIO 54, HÄNDLER DER VIER JAHRESZEITEN (Regie: Rainer Werner Fassbinder) - ausgewählt von Jon Rafman

Datum:21.03.2018
Uhrzeit:19:30-21:30 h
Ort:Kino der JULIA STOSCHEK COLLECTION Düsseldorf
Kategorie:Studio 54, Veranstaltungen & Vorträge
Anmeldung:Anmeldung nicht erforderlich
Kostenbeitrag:---

MITTWOCH

21. März 2018, 19:30 Uhr
HÄNDLER DER VIER JAHRESZEITEN

Regie: Rainer Werner Fassbinder
Deutschland 1972, 89 Min., OV


Begleitend zur Ausstellung GENERATION LOSS zeigt die JULIA STOSCHEK COLLECTION das Filmprogramm STUDIO 54 im Kino des Düsseldorfer Sammlungsgebäudes. 
Für den Monat März hat der Künstler Jon Rafman (* 1981 in Montreal, Kanada; lebt und arbeitet in New York, USA und Montreal, Kanada) die Filmauswahl getroffen.

Rafman ist vor allem für seine interdisziplinäre künstlerische Praxis bekannt, die verschiedenste Medien wie Fotografie, Video, Virtual Reality und Installation beinhaltet. Dabei interessiert er sich für die Auswirkungen von Technologien auf das zeitgenössische Bewusstsein. Er schöpft aus dem reichen Wort- und Bildschatz des Internets,  um poetische Narrative zu schaffen, die sich kritisch mit unserer Gegenwart auseinandersetzen. Sein Video MAINSQUEEZE (2014) ist aktuell in der Ausstellung GENERATION LOSS der JULIA STOSCHEK COLLECTION Düsseldorf zu sehen.

Für das Screening hat Rafman den Spielfilm HÄNDLER DER VIER JAHRESZEITEN (1972) von Rainer Werner Fassbinder ausgewählt.
Der Film entstand nach Fassbinders intensiver Auseinandersetzung mit den Melodramen von Douglas Sirk und markiert einen bedeutenden Einschnitt in seinem Werk sowie den Beginn einer Reihe von Filmen über Liebe und Tod.
Der Protagonist des Films, Hans Epp (Hans Hirschmüller), ist am Leben gescheitert. Schon in seiner Kindheit wird er durch die hohen Ansprüche seiner Mutter gezwungen, weiter das Gymnasium zu besuchen, statt eine Handwerkslehre zu machen. Sein unerfüllter Wunsch treibt ihn in die Flucht, die bei der Fremdenlegion endet. Als Hans zurückkehrt, scheint es bergauf zu gehen. Er bekommt einen Job als Polizist, in dem er aufblüht. Als ihn jedoch eine junge Prostituierte verführt, muss er auch diesen Job an den Nagel hängen. Nach zahlreichen Prügeleien und Exzessen verdient Hans sein Geld nun als Obsthändler. Verzweifelt versucht er seinen Platz in der Gesellschaft zur Zeit des Wirtschaftswunders der 1950er Jahre zu finden – und obwohl der Obsthandel floriert, gleitet er immer weiter in eine scheinbar ausweglose, selbstzerstörerische Resignation ab...

EINTRITT FREI


Kino der JULIA STOSCHEK COLLECTION, Schanzenstrasse 54, 40549 Düsseldorf. 
Parallel ist die aktuelle Ausstellung GENERATION LOSS ab 18 Uhr geöffnet.

Zurück